Technowissenschaftskultur und Interventionen: Experimentelle Praktiken der Weltaneignung

Universität Paderborn, 19.–20. Mai 2022. Organisation: Jutta Weber, Veit Braun, Jens Hälterlein 

Technik und Wissenschaft sind heute nicht nur untrennbar verbunden, sondern auch zugleich Kultur. In ihnen konfigurieren sich spezifische Weisen der Weltaneignung. Sie produzieren umkämpfte Bedeutungen und mehr oder weniger lebbare Welten. Technowissenschaftliche Entwicklungen treiben somit immer auch „eine Umkodierung, Verschiebung und neuartige Produktion dessen, ‚was zählt‘“ (Cordula Kropp) voran. 

Angesichts dessen brauchen wir nicht nur luzide Analysen wie soziotechnische Praktiken und Technologien unsere Welt (re-)konfigurieren, sondern auch Ansätze, Ideen und Konzepte, wie wir nachhaltig in unsere Technowissenschaftskultur intervenieren und neue experimentelle Praktiken der Weltaneignung entwickeln können. Wie könnten menschliche, technische und ökologische Notwendigkeiten neu gestaltbar werden? 

Diesen Fragen möchten wir uns im Rahmen einer zweitägigen Konferenz in Paderborn widmen, die sowohl Keynotes und Vorträge von eingeladenen Wissenschaftler*innen als auch Workshops mit experimentellem Charakter umfasst. Wir bitten um Anmeldung bis 25. April 2022 per Mail an technointervention@uni-paderborn.de über das Anmeldeformular. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben. 

Download Anmeldeformular
Download Tagungsprogramm