Forschungsverbund unter Leitung der Universität Paderborn hinterfragt autonome Waffensysteme

Der Einsatz von Waffen, die eigenmächtig und ohne menschliches Zutun handeln, ist längst keine Science-Fiction mehr, sondern Realität geworden – UN-Berichten zufolge bereits im März 2020 in Libyen. Die rasante Entwicklung autonomer Waffensysteme (AWS) ist ein umstrittenes Thema der internationalen Sicherheit: Akteur*innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Militär und Wissenschaft diskutieren schon seit Langem kontrovers, ob und inwieweit mit maschineller Autonomie ein Verlust menschlicher Kontrolle droht und was das für die Zuschreibung von Verantwortung bedeutet. 

Die gesamte Nachricht gibt es unter: https://www.uni-paderborn.de/nachricht/97406